„Digitalisierung in Stadt und Region: Smart Cities – Smart Regions – Smart Citizens“
Am 22. März 2019 findet im Bochumer Kunstmuseum die 21. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW statt. Ihr Fokus: Die "Digitalisierung in Stadt und Region: Smart Cities - Smart Regions - Smart Citizens".

Die 21. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW am 22. März 2019 im Bochumer Kunstmuseum widmet sich Fragen rund um die räumlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Dabei stehen unter anderem folgende Fragen im Vordergrund:

» Welche Chancen ergeben sich durch die Digitalisierung für die Entwicklung von Städten und Dörfern?
» Was sind die möglichen Schattenseiten?
» Wie kann sich die räumliche Planung aktiv in die Gestaltung des digitalen Wandels einbringen?

Im Rahmen der Konferenz sollen diese Themen exemplarisch in Bezug auf den ländlichen Raum, den Handel, das Quartier sowie Dienstleistung und Produktion diskutiert werden. Hierzu eingeladen sind Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Praxis.

Weitere Informationen finden Sie im » Veranstaltungsflyer oder auf der  » Webseite des ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung.