DStGB-Umfrage zur Nachhaltigkeit in der Wirtschaftsförderung
DStGB-Umfrage zur Nachhaltigkeit in der Wirtschaftsförderung
Kommunale Wirtschaftsförderungen sind zur Teilnahme bis zum 30. November 2022 aufgerufen
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund e.V. (DStGB) zielt mit dieser Umfrage darauf ab Best-Practice-Beispiele der nachhaltigen Wirtschaftsförderung zu identifizieren und diese Anfang 2023 im Rahmen einer DStGB-Dokumentation vorzustellen.

Ziel der Studie ist es, sowohl einen ausführlichen Überblick über Maßnahmen kommunaler und regionaler Wirtschaftsförderungen im Bereich Nachhaltigkeit zu gewinnen, als auch  Best-Practice-Beispiele in diesem Bereich zu prämieren. Im Rahmen einer Publikation aus der Reihe DStGB-Dokumentationen (siehe auch » DStGB Dokumentation No. 157: ”Kommunen innovativ”) sollen zudem konkrete Handlungsempfehlungen und Gestaltungsräume für die Kommunen aufgezeigt werden.

Aufgerufen zur Teilnahme sind Wirtschaftsfördereinrichtungen auf Gemeinde-, Stadt-, Kreis- oder regionaler Ebene. Dies können sowohl verwaltungsangehörige Wirtschaftsfördereinheiten, privatrechtlich organisierte Unternehmen wie z.B. Wirtschaftsförderungs-GmbH oder auch Wirtschaftsfördereinrichtungen, welche als eingetragene Vereine oder anderweitig organisiert sind sein.

Die Teilnahme an der Umfrage nimmt etwa 10-15 Minuten in Anspruch und ist bis zum 30. November 2022 möglich.

» Informationen zur Umfrage auf der DStGB Website
» An Umfrage teilnehmen