Miteinander Reden © pixabay, StockSnap
Ideenwettbewerb „Miteinander Reden“
100 Projekte zur Teilnahme am Förderprogramm gesucht!
Das Förderprogramm „MITEINANDER REDEN“ geht in die zweite Runde: Gesucht werden Projekte, die ein wertschätzendes und zukunftsorientiertes Miteinander Reden im regionalen Umfeld stärken.

MITEINANDER REDEN ist ein Förder- und Qualifizierungsprogramm der politischen Bildung für Akteure in ländlichen Räumen. Im Programm » MITEINANDER REDEN werden Ideen und Projekte gefördert, die einen wertschätzenden Dialog, demokratische Aushandlungsprozesse und Teilhabe vor Ort initiieren.

Von einem runden Tisch gegen die Schließung der Ortsbibliothek, über den Arbeitskreis zur Verbesserung der Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn, das Theaterstück zum Thema Integration bis hin zum Vorhaben für eine bessere Vernetzung und Stärkung der ehrenamtlich engagierten Menschen vor Ort – vielseitige, kreative analoge sowie digitale Formate sind erwünscht.

Thematisch können die Vorhaben vielseitig gestaltet werden, z.B. aus den Bereichen:
- politische Partizipation / Teilhabe
- Migration und Integration
- Zusammenhalt / Nachbarschaft
- Zukunftsgestaltung
- Mobilität
- Erinnerungskultur
- Umweltschutz / Nachhaltigkeit
- (Land-)Wirtschaft
- Generationendialog
- Stadt/Land (Gleichwertige Lebensverhältnisse)

Insgesamt werden 100 Projekte im Förderzeitraum 2021 bis 2023 gefördert. Pro Projekt steht eine Fördersumme zwischen 6.000 Euro bis 10.000 Euro zur Verfügung.

Bestandteil der Förderung ist zudem die Unterstützung durch eine/n Prozessbegleiter*in. Die Prozessbegleiter*innen unterstützen die Akteure vor Ort bei den einzelnen Projektschritten, z.B. beim Umgang mit Herausforderungen und Konflikte oder bei der Moderation. Außerdem kommen in regelmäßigen digitalen Formaten sowie bei den bundesweiten Netzwerk- und Qualifizierungstreffen alle Projektbeteiligten zusammen. So wird der kollegiale Austausch über Erfahrungen, Gute-Praxis-Beispiele, Zwischenschritte und Stolpersteine befördert.

Informationen zum Bewerbungsprozess
Neben der Konzeptdarstellung mit Angaben zu Ort, Themen, Formaten und Meilenstein-Zeitplanung müssen ein Kosten- und Finanzierungsplan für das Vorhaben auf dem » Bewerbungsportal eingereicht werden.

Das einstufige Bewerbungsverfahren erfolgt über ein Online-Formular. Bewerbungsschuss ist der 17. Mai 2021. Die Jury-Entscheidung findet im Juni 2021 statt.