KoDa eG: Kick-off-Veranstaltung in Offenburg
Einblicke in die Auftaktveranstaltung vom 29. Januar 2018
Ende Januar 2018 lud das Vorhaben KoDa_eg beteiligte Akteure und Interessierte zu einer Auftaktveranstaltung ein. Im Vordergrund standen die Skizzierung der Projektidee und Erwartungen an das Projekt.

Im Museum im Ritterhaus in Offenburg richtete das Verbundvorhaben "KoDa_eg" am 29. Januar 2018 die Auftaktveranstaltung aus. Unter den rund 30 Gästen befanden sich die Oberbürgermeisterin Edith Steiner, Akteure aus den vier beteiligten Modellkommunen und andere Interessierte. Die Veranstaltung bot einen ersten Einblick in die Projektidee und ‑ansätze von „KoDa_eg“.

Im ersten Teil der Veranstaltung ordnete der Verbundkoordinator Prof. Dr. Klie den Ansatz der Bürgergenossenschaften in aktuelle gesellschaftliche und demografische Veränderungsprozesse ein. Hybride Bürgergenossenschaften beinhalten das Potenzial Angebote der Daseinsvorsorge aufrecht zu erhalten. Dabei kommt zivilgesellschaftlichen Akteuren eine wesentliche Rolle zu.

Im zweiten Teil wurden die Vertreter der vier Modellkommunen - Offenburg, Posterstein, Schuttertal und Oberreichenbach – aktiv miteinbezogen. In kurze Inputs beschrieben sie die Herausforderungen in ihren Kommunen und nannten bestehende ehrenamtliche Initiativen, die sich für die kommunale Entwicklung engagieren. Gemeinsam formulierten die kommunalen und wissenschaftlichen Partner ihre Erwartungen an die Initiierung und Umsetzung von Bürgergenossenschaften.

 

Projekte: KoDa eG