Neues Konzept zur Förderung sozialer Innovationen
Neues Konzept zur Förderung sozialer Innovationen
Neun Ministerien stellen ihre Visionen für die Umsetzung sozialer Innovationen in ihren jeweiligen Ressorts vor.
Das ressortübergreifende Konzept koordiniert und befördert Initiativen, die neue soziale Lösungen und Angebote entstehen lassen – und dabei helfen, den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht zu werden.

Unter der Koordination des Bundesministeriums für Bildung und Forschung haben sich neun Bundesministerien (das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit (BMU)) zusammengefunden und ein gemeinsames Ressortkonzept zu Sozialen Innovationen entwickelt.


Was sind „Soziale Innovationen“? Unter Sozialen Innovationen versteht man Neuerungen, die das menschliche Miteinander in vielen Bereichen verbessern: Wie Menschen arbeiten, ihre Freizeit gestalten, einkaufen, wohnen oder mobil sind. Damit tragen Soziale Innovationen den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft Rechnung. Zu solchen Innovationen zählten in der Vergangenheit beispielsweise die vielfältigen Angebote der Mehrgenerationenhäuser, Mikrokredite für Kleinstunternehmer, Telepflege, Car Sharing, Mehrfunktionshäuser mit Dorfläden oder Kleidertauschbörsen. Soziale Innovationen können für Menschen Zugänge zu Bereichen eröffnen, die ihnen sonst verschlossen blieben (z.B. bei der Digitalisierung) und können durch gezielte gesellschaftliche Teilhabe sozialer Isolation entgegenwirken.


Jedes der beteiligten Ministerien hat innerhalb des Ressortkonzepts einen eigenen thematischen Schwerpunkt gewählt, denn das Thema ist breit gefächert und komplex. Was jedoch alle sozialen Innovationen gemeinsam haben, ist ihr Ziel, die Lebensqualität in verschiedenen menschlichen Interaktionen zu verbessern. Mit dem Ressortkonzept legen die neun Ministerien gemeinsam dar, mit welchem Verständnis, welchen Zielen und Instrumenten sie Soziale Innovationen in ihren Ressorts künftig unterstützen wollen.


Das „Ressortkonzept Soziale Innovationen“ finden Sie » hier.