Ortsinnenentwicklung: Halbzeit und Vorstellung der Zwischenergebnisse
Auf dem Weg zur Regionalstrategie - Präsentation von Ergebnissen und Erfahrungen.

Halbzeit für das „Kommunen innovativ“-Verbundvorhaben „Ortsinnenentwicklung“. Am 02. November 2017 trafen sich die Projektpartner und weitere Akteure aus der Region, um Bilanz über die bisherige Projektarbeit zu ziehen und Zwischenergebnisse zu präsentieren.

Die wissenschaftlichen und kommunalen Partner im Verbundvorhaben untersuchen die Modellkommunen Nidda, Ortenberg und Butzbach in der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen. Die drei Kommunen stehen vor unterschiedlichen Problemfeldern und Strukturen. Daher entwickelten die Projektpartner in Zusammenarbeit mit den Bürgern Vorort lokal angepasste Ideen und Ansätze zur Stärkung der Innenentwicklung. Dazu zählen beispielsweise die Nachnutzung bestehender Gebäude oder die Aufwertung von Ortsdurchfahrten. Basierend auf den Erfahrungen und Ergebnissen aus den Modelkommunen wird in einem nächsten Schritt eine Regionalstrategie für alle 17 Kommunen der Leader-Region erarbeitet.

Die Veranstaltung bot zudem den Rahmen um die Sieger des Wettbewerbs „Mein liebster Ort, meine liebste Aktion“ zu küren. Über einen Zeitraum von zwei Monaten konnten Bürger gute Beispiele der Innenentwicklung aus der Region beim Verbundvorhaben einreichen. Die insgesamt » 15 eingereichten Beiträge zeigen, dass Innenentwicklung auf verschiedenen Wegen bereits praktiziert wird und dienen als Inspiration, um neue Projekte anzustoßen.

 

© Copyright der verwendeten Bilder liegen beim Projekt Ortsinnenentwicklung.

 

Projekte: Ortsinnenentwicklung