TempALand: Dialoge zur Wohnungsmarktentwicklung im Landkreis Diepholz
Dialogreihe zum Thema Wohnraumperspektiven
Nach der Erarbeitung eines landkreisweiten Wohnraumversorgungskonzeptes, entstand im Projekt TempALand eine Dialogreihe zur Thematik ländlicher Wohnperspektiven. Die ersten Veranstaltungen der Reihe fokussierten die Schwerpunkte „Innenentwicklung“ sowie „Abbau von Leerstand“, weitere Veranstaltungen sind bereits geplant.

Der Landkreis Diepholz widmet sich den Herausforderungen der Wohnungsmarktentwicklung. Aus diesem Grund wurde neben der Erarbeitung eines landkreisweiten Wohnraumversorgungskonzeptes zusätzlich eine Dialogreihe zu möglichen Wohnperspektiven im Landkreis initiiert. Die erste Dialogveranstaltung "Wohnperspektiven durch Innenentwicklung“ sollte sowohl Chancen als auch Herausforderungen der Innenentwicklung aufzeigen, vor allem aber praktische Lösungsansätze und Gute-Praxis-Beispiele vermitteln. Der Werkstattcharakter bot ausreichend Zeit für den gemeinsamen Praxistransfer. Die zweite Veranstaltung im Rahmen des Projekts TempALand, trug den Titel "Wohnperspektiven durch Abbau von Leerstand" und hatte das Ziel das Management und den Abbau von leerstehenden Gebäuden aufzuzeigen. Es sollten allerdings auch praktische Lösungsansätze und Best-Practice-Beispiele vermittelt werden.

Zielgruppen waren alle am Wohnungsmarkt beteiligte Akteure im Landkreis. Persönliche Erfahrungen und Fragestellungen der EntscheidungsträgerInnen und PraktikerInnen aus den Kommunen und der Wohnungswirtschaft sowie die Diskussion an Hand von internen und externen Praxisbeispielen standen dabei im Mittelpunkt.

Nächste Bausteine der Veranstaltungsreihe "Wohnungsmarktentwicklung im Landkreis Diepholz" sind ein Planerseminar am 24. Oktober 2018 sowie ein weiterer Dialog am 28. November 2018 mit dem Titel "Wohnperspektiven – ältere Wohnquartiere im Generationswechsel". Weitere Informationen dazu sowie zu den konkreten Veranstaltungsdokumentationen der vergangenen Dialoge finden Sie auf der » Webseite des Projekts TempALand.

 

Copyright der verwendeten Bilder liegen beim Projekt TempALand.

 

Projekte: TempALand