Impulse zur Demokratiestärkung auf dem Land
Die Konferenz beleuchtet demokratiegefährdende Entwicklungen in ländlichen Räumen und diskutiert deren Besonderheiten. Positive Praxisbeispiele zeigen, wie Partizipation angeregt und die Stärkung der Demokratie vor Ort gelingen kann, getreu der Frage: Was blüht dem Dorf?

Vom 17. bis 18. September 2018 lädt die Bundeszentrale für politische Bildung / bpb in Kooperation mit dem Bundesverband Mobile Beratung e.V. zur Veranstaltung "Was blüht dem Dorf?" nach Göttingen ein. In verschiedenen Formaten wie beispielsweise Vorträgen oder Themenforen exploriert und untersucht die Konferenz strukturelle, politische und soziale Voraussetzungen für eine politische Partizipation von BürgerInnen auf lokaler Ebene.

Zu den Themenforen gehören:

» Dorfläden – Mehr als nur Lebensmittelversorgung auf dem Land
» Politische Bildung mit Geh-Struktur
» Innerdeutsche Migration und (Nicht-)Integration: Was bedeutet die gestiegene Mobilität für die Teilhabe vor Ort?
» Demokratiepotenziale von Vereinen und Institutionen im ländlichen Raum
» Kultur motiviert - gebündelte Vielfalt für freiheitliche Werte einsetzen

Die Veranstaltung richtet sich an Kommunalpolitikerinnen und -politiker, Akteurinnen und Akteure der Zivilgesellschaft aus ländlichen Räumen sowie explizit aus Vereinen, Verbänden und Bündnissen für Demokratie, sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der außerschulischen Bildungsarbeit und Erwachsenenbildung und aus Behörden und Verwaltungen.

Weitere Informationen:

» Programmdetails

» Anmeldelink