IER-SEK: Halbzeit und erste Ergebnisse
Halbzeit des Zwickauer Verbundvorhabens IER-SEK - "Instrument zur Entscheidungsunterstützung für Großvermieter zur Realisierung von Stadtentwicklungskonzepten"
Im "Fachforum - Wohnungswirtschaftliche Kennzahlen für eine innovative Kommune" kamen am 06. Februar 2018 unterschiedliche Akteure zusammen um Bilanz zu ziehen und Ergebnisse vorzustellen.

In der Halbzeitkonferenz des Verbundvorhabens "IER-SEK" stellten die Projektpartner aktuelle Projektergebnisse vor. Dazu lud die Stadt Zwickau und die Westsächsische Hochschule Zwickau andere Kommunen, Partner und weitere Projekte, der BMBF-Fördermaßnahme „Kommunen Innovativ“, in das ubineum in Zwickau ein. Die rund 35 Gäste wurden von der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau Frau Dr. Findeiß begrüßt. Anschließend stellte Professor Teich die Idee hinter dem Veranstaltungsort ubineum vor. Der derzeit allgegenwärtige Begriff der Digitalisierung spielte dabei eine besondere Rolle. Im darauf folgenden Vortrag von Jan Abt (Deutschen Institut für Urbanistik, Begleitforschung) ordnete er die anwesenden Projekte in den Kontext der gesamten Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" ein.

Das Zwickauer Projekt IER-SEK stellte in zwei Vorträgen den aktuellen Arbeitsstand vor. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Definition geeigneter Kennzahlen für eine gemeinsame und umfeldgerechte Stadtentwicklung. Dabei wurde sowohl auf die städtische als auch auf die wohnwirtschaftliche Seite eingegangen. Auch der methodische Umgang mit den definierten Kennzahlen und Kriterien wurde vorgestellt. Am Nachmittag bekamen die eigeladenen "Kommunen innovativ" Projekte des Fokusthemas "Datenmanagement und Entscheidungstools" Gelegenheit ihre Arbeit und erste Ergebnisse vorzustellen. Die Projekte KomMonitor (Essen und Mühlheim an der Ruhr), NaKoFi (Cottbus) und WebWiko (Bremen) kamen hier zu Wort. Im Nachgang hatten die Projektbeteiligten die Gelegenheit um Gemeinsamkeiten und Herausforderungen in den unterschiedlichen Projekten zu diskutieren.

Die Präsentationen des Fachforum finden Sie auf der » Webseite des Projekt IER-SEK.

 

 

Projekte: IER-SEK