Flächenmanagement: Gewerbliche Leerstände gar nicht erst entstehen lassen
Das Projekt der Osnabrücker Land-Entwicklungsgesellschaft mbH (oleg) setzt auf nachhaltiges Flächenmanagement
Bei der Auftaktveranstaltung in Georgsmarienhütte informierten die Projektakteure über die Inhalte des Projekts "Nachhaltiges Flächenmanagement"

Der Geschäftsführer der Osnabrücker Land-Entwicklungsgesellschaft oleg begrüßte rund 40 kommunale Vertreter aus dem Osnabrücker Land und Umland, um über das Projekt "Nachhaltiges Flächenmanagement" zu informieren. Thematisch ging es um die Möglichkeiten Leerstände bei Gewerbeflächen durch frühzeitiges Eingreifen zu verhindern und ebenso vorhandene ungenutzte Flächen strategisch klug zu vermitteln.

Mit ihrem Projekt wolle die oleg dazu beitragen, alle Flächenpotenziale im Osnabrücker Land auszuschöpfen. Bereits die Entwicklung kleinerer Brachflächen könne zur Erreichung des Ziels der Reduktion des Flächenverbrauchs beitragen. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung jeglichen Vorhabens seien Bereitschaft und Interesse der jeweiligen Flächeneigentümer.

Gleichzeitig sei es wichtig, Leerstände zu vermeiden. Dies könne durch eine gezielte Unterstützung von Unternehmen bei der Nachfolgesuche gelingen. Wichtig sei es die Vielzahl der Einflussfaktoren zu berücksichtigen und ein vorausschauendes Flachenmanagement zu betreiben. Diesen Ansätzen trägt das Projekt „Nachhaltiges Flächenmanagement“ Rechnung, welches von der Metropolregion Nordwest und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ unterstützt wird. 

Den ausführlichen Pressebericht zur Auftaktveranstaltung finden Sie unter folgendem Link » Pressemitteilung Flächenmanagement

 

© Copyright des verwendeten Titelbildes: Flächenmanagement.

 

Projekte: Flächenmanagement