Koop.Stadt
Bundespreis kooperative Stadt verliehen
13 Kommunen wurden für beispielhaftes Engagement als Koop.Stadt ausgezeichnet.
Wo gibt es in Deutschland kooperative Städte? Neue Ansätze und kreative Ideen finden sich in den 13 ausgezeichneten Koop.Städten.

Wo gibt es in Deutschland kooperative Städte? Städte, in denen Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung im Sinne der Neuen Leipzig-Charta Hand in Hand am Gemeinwohl bauen. Städte mit Raum für spannende Ideen und gemeinsames Stadtmachen vor Ort. Wo Bürgerinnen und Bürger, Vereine und soziokulturelle Akteure einen Nährboden für ihre nicht-kommerziellen Vorhaben finden, wo Nachbarinnen und Nachbarn unkompliziert vor dem Haus ein Fest veranstalten können und wo die eigenverantwortliche Gestaltung von Stadträumen gefördert wird. Diesen Fragen ist der Bundespreis kooperative Stadt nachgegangen.

Insgesamt 80 Kommunen haben sich als Koop.Stadt beworben. 13 Kommunen wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und im Rahmen des 15. Bundeskongresses ausgezeichnet. Sieben weitere Kommunen dürfen sich über eine Anerkennung freuen. Aufgerufen waren kleine, mittlere und große Städte ab 10.000 Einwohner. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat stellte 200.000 € Preisgelder zur Verfügung.

Unter der ausgezeichneten Stäten befinden sich unter anderem die Städte Wittenberg und Kiel - beide sind auch als Partner in der Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" vertreten. In Wittenberg werden vielfältige Instrumente angewendet, um in der von Abwanderung und Leerstand betroffenen Kleinstadt lokale Netzwerke als Partner der Stadtentwicklung zu fördern. In Kiel wird mit strategischen und kreativen Instrumenten die Aktivierung und Kooperation mit unterschiedlichen Gruppen der Stadtgesellschaft verfolgt, z.B. das „Tiny Rathaus“, das als mobiles Testlabor eine neue Schnittstelle zwischen Bürgerideen und Verwaltungsstrukturen bilden soll.

Voraussichtlich im November 2021 erscheint eine umfassende Publikation zum Bundespreis. Was ist eine kooperative Stadt? Welche Instrumente werden in deutschen Kommunen bereits erfolgreich angewendet, um engagierte Stadtmacher aktiv zu fördern? Welche Praxistipps lassen sich daraus für andere Kommunen ableiten, die sich auf den Weg zu einer kooperativen Stadt machen wollen? Diesen und weiteren Fragen wird die Publikation nachgehen. Die Publikation kann » hier vorbestellt werden.

Umfassende Informationen zum Programm Koop.Stadt finden Sie » hier.

Thema: Allianzen bilden!, Experimente wagen!